TX Logistik erweitert Schienengüterverkehr zwischen Lübeck und Italien

Jan 24, 2024 | Güterverkehr & Logistik

Die TX Logistik AG, ein Unternehmen der Mercitalia Logistics und zuständig für den Logistikbereich der FS Italiane Gruppe, intensiviert ihre Transporte im intermodalen Schienengüterverkehr zwischen Lübeck und Italien. Die neueste Erweiterung umfasst eine frisch eingeführte Verbindung, die seit Anfang Januar zweimal pro Woche vom CTL-Terminal in Lübeck zum Terminal Quadrante Europa in Verona führt und wieder zurückkehrt.

Diese offene Zugverbindung bedient vor allem die Spedition Bode mit Sitz in Lübeck als Hauptkunden. Der Transport umfasst hauptsächlich Sattelauflieger, NiKRASA, Container und Tankcontainer, wobei bis zu 32 Ladeeinheiten auf einen Zug passen. Die Verladetage in Lübeck sind dienstags und samstags, in Verona samstags und donnerstags. Die Route von rund 1.240 Kilometern führt über München, Kufstein und den Brennerpass und benötigt etwa 24 Stunden Fahrzeit.

TX Logistik reagiert auch auf die gestiegene Nachfrage in der Metropolregion Mailand, insbesondere zwischen Lübeck und Segrate. Die Anzahl der Umläufe auf dieser Strecke wurde von vier auf sechs pro Woche erhöht, um dem zusätzlichen Volumen gerecht zu werden. Die Züge verkehren zwischen dem BRG-Terminal in Lübeck und dem Terminal Italia Milano Segrate östlich von Mailand. Neben den bestehenden Abfahrten sind nun auch Montag und Donnerstag ex Lübeck sowie Mittwoch und Samstag ex Segrate im Fahrplan enthalten. Die Transportgüter auf dieser Route umfassen Trailer, NiKRASA, Container und Tankcontainer, wobei die Kapazität bei 32 Ladeeinheiten pro Zug liegt.

In beiden Verbindungen – zwischen Lübeck und Verona sowie zwischen Lübeck und Segrate – übernimmt TX Logistik die Traktion in Eigenregie, mit eigenen Lokführern und modernen Multisystem-Lokomotiven.

Diesen Artikel auf Social Media teilen:

Ähnliche Artikel

dm verlagert Logistik auf die Schiene

dm verlagert Logistik auf die Schiene

Bis Juli 2024 stellt der Einzelhändler dm drogerie markt den Transport für 14 Lieferanten zum Verteilzentrum in Enns (Österreich) und für 13...