Deutsche Bahn enthüllt Deutschlands ersten Holzbahnhof

Dez 18, 2023 | Infrastruktur, Innovation

In einer feierlichen Zeremonie eröffnet die Deutsche Bahn (DB) heute offiziell den ersten Bahnhofsgebäude-Empfang, das vollständig aus Holz besteht, in Zorneding, Bayern. Die DB investierte gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMDV), dem Land Bayern und der Gemeinde etwa 2,2 Millionen Euro in den Bahnhof.

Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt von Bau, technischer Ausstattung und Inneneinrichtung. Das für das Gebäude verwendete Holz stammt aus der Region, und die einzelnen Bauelemente wurden in einem traditionellen Holzbaubetrieb in Regensburg gefertigt. Das Innovative: Die Module sind standardisiert, sodass – ähnlich wie bei einem Fertighaus – auf der gleichen Konstruktionsbasis viele verschiedene Grundrisse, Größen und Gestaltungen möglich sind. Dies ermöglicht die Schaffung vieler weiterer kleiner grüner Stationen in den kommenden Jahrzehnten, die individuell, schnell und umweltfreundlich den Zugang zum klimafreundlichen Reisen ermöglichen.

„Unser Ziel ist es, Städten, Gemeinden und unseren Reisenden in kurzer Zeit nachhaltige Bahnhofsgebäude zu bauen. Zorneding bildet das Debüt für eine ganze Reihe weiterer kleiner grüner Bahnhöfe. Denn je einladender und attraktiver der Aufenthalt an unseren Stationen ist, desto mehr Fahrgäste können wir für die klimafreundliche Bahn und damit für die „Starke Schiene“ gewinnen.“

Bernd Koch, Vorstandsvorsitzender der DB Station&Service AG

Der Warteraum lädt mit modernen Sitzmöbeln und Lademöglichkeiten für Handys zum Verweilen ein. Reisebedarf, Backwaren und Snacks erhalten Fahrgäste zukünftig in einem ServiceStore DB mit Außensitzplätzen auf dem von der Gemeinde neu gestalteten Vorplatz. Dort entstehen 200 zusätzliche Fahrradparkplätze, eine neue Fahrradrampe verbessert den Zugang. Öffentliche, barrierefreie WC-Anlagen und Ticketautomaten runden das Angebot ab.

Bhf Zorneding – Rendering

Der Bahnhof Zorneding ist auch in Sachen Technik ein grüner Vorreiter: Eine 140 Quadratmeter große Photovoltaikanlage versorgt die Anlagen mit Sonnenenergie. Überschüssige Energie wird von einem nachhaltigen Second Life-Batteriespeicher des DB-Startups encore aus gebrauchten E-Auto-Batterien gesammelt, der bis zu 20 kWh Energie aus der Solaranlage speichert und bei Bedarf abgeben kann. Eine klimafreundliche Wärmepumpe sorgt im Winter für angenehme Temperaturen und im Sommer für Kühlung. Oberlichter lassen Tageslicht in den Innenraum, wodurch weniger künstliche Beleuchtung erforderlich ist. Alle Leuchten sind mit energiesparenden LEDs ausgestattet. Die Holzfassade ist außen mit umweltfreundlicher Lasur auf Wasserbasis behandelt. Das sorgt für ein angenehmes Raumklima.

Neben Zorneding steht mit Haar ein weiterer kleiner grüner Bahnhof kurz vor der Fertigstellung. Derzeit wird der Rohbau fertiggestellt. Der Richtkranz ist nach sechs Monaten Bauzeit bereits auf dem Dach, die Eröffnung ist im Sommer 2024 geplant.

Die Deutsche Bahn bekennt sich eindeutig zur Nachhaltigkeit und ihrer ökologischen, ökonomischen und sozialen Verantwortung entlang ihrer Wertschöpfungskette und darüber hinaus. Im Sinne ihrer Konzernstrategie „Starke Schiene“ macht die DB ihre Bahnhöfe zu Drehscheiben moderner Mobilität, um mehr Menschen von der klimafreundlichen Bahn zu überzeugen.

Diesen Artikel auf Social Media teilen:

Ähnliche Artikel