GEODIS erweitert Schienengüterverkehr: Neue Verbindung zwischen Polen und Spanien

Jun 28, 2024 | Güterverkehr & Logistik

Der intermodale Betreiber GEODIS hat sein Schienengüterverkehrsangebot mit einer weiteren planmäßigen Verbindung erweitert. Seit dem 11. Juni 2024 ist der Güterzug zwischen Łódź und Barcelona in Betrieb und stellt damit die erste direkte Schienenverbindung zwischen den beiden Ländern dar.

Premiere mit 44 Containern

Auf der Jungfernfahrt transportierte der Zug die Güter der Kunden in 44 Containern bzw. Wechselbehältern, die jeweils eine Nutzlast von 26 Tonnen fassen. Der Zug startete am Güterterminal in Łódź und erreichte Barcelona nach nur drei Tagen. Von dort aus erfolgt die „letzte Meile“ der Verteilung per Lkw. Am selben Tag der Ankunft kehrte der Zug mit importierten Waren aus Spanien nach Polen zurück. Auch die folgenden Züge haben eine Kapazität von 44 Einheiten und ersetzen damit die gleiche Anzahl an Lkw, die sonst benötigt würden.

Multimodale Transportlösungen

Dieser Service ist ein weiteres Beispiel für die Fähigkeit von GEODIS, über reine intermodale Angebote hinauszugehen und eine wirklich multimodale Option bereitzustellen. Durch die nahtlose Kombination von Straßentransport mit Schienenverkehr wird ein sicherer Warenfluss ermöglicht und mehr Flexibilität bei der Bewältigung von Nachfragespitzen geboten.

Nachhaltiger Transport

Der Gütertransport per Bahn emittiert fünfmal weniger CO2e als die gleiche Strecke auf der Straße und zwölfmal weniger als der entsprechende Lufttransport. Die Schienenverbindung ermöglicht die Lieferung von bis zu 1.000 Tonnen Gütern aus verschiedenen Branchen. Obwohl die Schienenroute zwischen Łódź und Barcelona um fast 160 km länger ist als die Straßenstrecke, reduziert sie die CO2e-Emissionen um bis zu 79%. Zudem ist der Energieverbrauch etwa 57% geringer.

Dynamische Entwicklung des Schienentransports

In der ersten Projektphase ist ein wöchentlicher Zug geplant, der jeden Dienstag von Łódź abfährt. In die andere Richtung startet der Zug freitags von Barcelona.

„Die Einführung der neuen Schienenverbindung Łódź – Barcelona bietet den Kunden zahlreiche Vorteile, da sie eine pünktliche Lieferung der Sendungen ermöglicht und gleichzeitig die CO2-Emissionen erheblich reduziert. GEODIS ist einer der führenden intermodalen Betreiber und wir sind stolz darauf, diese Straßen-Schienen-Lösung in Europa weiterzuentwickeln. Dies ermöglicht unseren Kunden noch mehr Lösungen und alternative Routen. Wir haben große Ambitionen für diese neue Verbindung und planen, die Frequenz in naher Zukunft auf zwei Züge pro Woche zu erhöhen.“

Marc Vollet, Chief Operations Officer des GEODIS European Road Network

Erweiterung des GEODIS-Streckennetzes

Dieser neue multimodale Blockzug ergänzt das bestehende GEODIS-Multimodalnetzwerk, das nahezu 120 Züge pro Woche in ganz Europa betreibt.

Diesen Artikel auf Social Media teilen:

Ähnliche Artikel