Greenpeace kritisiert fehlende Zugverbindungen zwischen europäischen Städten

Jul 3, 2024 | Personenverkehr

Ein aktueller Report von Greenpeace kritisiert, dass europäische Städte nach wie vor besser mit dem Flugzeug als mit der Bahn erreichbar sind. Dabei weist die Umweltschutzorganisation auf das erhebliche Potenzial hin, die Direktzugverbindungen zwischen europäischen Großstädten zu vervielfachen. Mit der bestehenden Infrastruktur könnten laut der Umweltschutzorganisation die Direktverbindungen verdreifacht werden.

Forderung nach neuer EU-Bahnstrategie

Greenpeace drängt auf die Entwicklung einer neuen EU-Bahnstrategie, die Zugreisen gegenüber Flugreisen priorisiert und direkte Zugverbindungen zwischen europäischen Städten fördert.

Jasmin Duregger, Klima- und Energieexpertin bei Greenpeace in Österreich, betont die Vorteile des Zugreisens:

„Zugreisen sind umweltfreundlich, komfortabel und werden in der Bevölkerung immer beliebter. Doch es fehlt der politische Wille, Städteverbindungen in Europa ausreichend auszubauen, sodass sie eine wirkliche Alternative zu Flugreisen darstellen.“

Potenzial für neue Direktverbindungen

Der Report zeigt, dass alleine mit der bestehenden Infrastruktur in Europa 305 neue direkte Zugverbindungen zwischen Städten geschaffen werden könnten. Bisher können nur zwölf Prozent der untersuchten 990 Strecken mit bestehenden Direktzügen zurückgelegt werden, während 69 Prozent dieser Strecken per Direktflug erreichbar sind.

Wien laut Greenpeace „Spitzenreiter mit ungenutztem Potenzial“

Wien belegt mit 17 direkten Zugverbindungen den ersten Platz im europaweiten Vergleich, doch auch hier besteht noch viel ungenutztes Potenzial. Zwölf weitere direkte Routen wären von Wien aus möglich, wie zum Beispiel die Wiederaufnahme der Verbindung nach Zagreb oder die Erweiterung der Strecke nach Hamburg bis Kopenhagen.

Greenpeace-Maßnahmen zur Förderung des Bahnverkehrs

Greenpeace fordert konkrete Maßnahmen zur Förderung des Bahnverkehrs in Europa. Neben der Priorisierung direkter Zugverbindungen innerhalb Europas müssen auch die Mautgebühren für Züge gesenkt und eine Kerosinsteuer eingeführt werden, um umweltschädliche Flugreisen zu reduzieren. Laut Duregger müssen die Regierungen Europas zusammenarbeiten, um umweltfreundliche Alternativen zu Flugreisen zu schaffen und den Zugverkehr zu stärken.

Diesen Artikel auf Social Media teilen:

Ähnliche Artikel