Vossloh verzeichnet erfolgreiches Geschäftsjahr 2023

Apr 3, 2024 | Bahnindustrie

Das Jahr 2023 war für die Vossloh AG geprägt von einem Umsatzwachstum, einem bedeutenden Anstieg des EBIT und einer deutlichen Verbesserung des Free Cashflows. Das Unternehmen, das im Bereich Bahninfrastruktur tätig ist, konnte einen nahezu rekordverdächtigen Auftragseingang verzeichnen und seinen Auftragsbestand auf hohem Niveau halten.

Starker Auftragseingang und hoher Auftragsbestand

Die Vossloh AG verzeichnete einen Auftragseingang von 1.217,4 Mio.€, was nahezu dem Rekordwert des Vorjahres entspricht. Zusätzlich zu den ausgewiesenen Aufträgen konnte das Unternehmen wichtige mehrjährige Rahmenverträge gewinnen, darunter eine erweiterte Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn im Weichengeschäft sowie die Belieferung des dänischen Schienennetzbetreibers Banedanmark mit Weichensystemen. Der Auftragsbestand lag zum Jahresende bei rund 761,2 Mio.€, was deutlich über dem historischen Durchschnitt im Infrastrukturgeschäft liegt.

Rekordumsatz und deutlicher Anstieg des EBIT

Im Jahr 2023 erzielte Vossloh ein Umsatzwachstum von 16,1 % und erreichte mit einem Konzernumsatz von 1.214,3 Mio.€ ein neues Allzeithoch im Bereich der Bahninfrastruktur. Insbesondere der Heimatmarkt Deutschland trug mit einem Umsatzzuwachs von knapp 40 % wesentlich zu diesem Anstieg bei. Das EBIT des Unternehmens stieg signifikant um 26,2 % auf 98,5 Mio.€ und lag damit am oberen Ende der Prognosekorridore.

Verbesserung des Free Cashflows und Reduzierung der Nettofinanzschuld

Besonders bemerkenswert ist die deutliche Verbesserung des Free Cashflows von 27,9 Mio.€ im Vorjahr auf 70,9 Mio.€ im Berichtsjahr 2023, trotz höherer Investitionen. Dies ist hauptsächlich auf ein geringeres Wachstum des Working Capitals zurückzuführen sowie auf positive Beiträge des konzernweiten Working-Capital-Programms Cash4Growth. Die Nettofinanzschuld des Unternehmens konnte zum Ende des Berichtszeitraums auf 219,5 Mio.€ reduziert werden.

Positive Entwicklung in den Geschäftsbereichen

Der Geschäftsbereich Core Components verzeichnete ein Umsatzwachstum von 13,4 % und ein EBIT von 69,8 Mio.€. Insbesondere das Geschäftsfeld Tie Technologies trug signifikant zu dieser positiven Entwicklung bei.

Der Geschäftsbereich Customized Modules erreichte einen neuen Umsatzrekord von 537,4 Mio.€, während das EBIT um 14,8 % auf 42,7 Mio.€ stieg.

Lifecycle Solutions verzeichnete einen Auftragseingang von 175,5 Mio.€ und konnte seine Umsatzerlöse auf 163,5 Mio.€ steigern. Das EBIT des Geschäftsbereichs lag bei 11,6 Mio.€.

Nachhaltiges Geschäftsmodell und Ausblick auf 2024

Die EU-Taxonomiewerte belegen erneut die ökologische Nachhaltigkeit der Aktivitäten von Vossloh, die als eines der führenden Unternehmen in Deutschland in diesem Bereich gelten.

Für das Jahr 2024 erwartet das Unternehmen einen Umsatz zwischen 1,16 Mrd.€ und 1,26 Mrd.€ sowie einen Anstieg des EBIT auf einen Korridor von 100 Mio.€ bis 115 Mio.€. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung wird eine Dividende in Höhe von 1,05 € je Aktie vorgeschlagen.

Diesen Artikel auf Social Media teilen:

Ähnliche Artikel