ÖBB Rail Cargo Group: Erweiterung des Netzwerks über den Brennerpass

Mrz 12, 2024 | Güterverkehr & Logistik

Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) versucht auf aktuelle Marktbedürfnisse zu reagieren und passt kontinuierlich ihr TransNET-Netzwerk an. Neuerungen gibt es ab sofort für die TransFER-Verbindungen von und nach Italien, mit dem Fokus auf eine verbesserte Güterverkehrslogistik entlang der Brennerachse und zur Entlastung des Transitverkehrs in Tirol.

Eine der bedeutenden Neuerungen betrifft die Einführung der Direktverbindung zwischen Norditalien und dem DUSS-Terminal in Göttingen, Niedersachsen. Das TransFER Verona–Göttingen bietet nun vier Rundläufe pro Woche für kontinentale Warenströme. Die RCG bietet einen zuverlässigen und effizienten Transport von Containern zwischen 20 und 45 Fuß sowie kranbaren Trailern.

Des Weiteren wird der neue TransFER Padua–Hannover vorgestellt, der eine Transportlösung mit vier Rundläufen pro Woche zwischen Norditalien und Deutschland bietet. Diese Verbindung bietet eine direkte Anbindung an den Rail Terminal Hannover-Leinetor. Eine geplante Erhöhung der Frequenz auf sechs Rundläufe pro Woche steht in Aussicht. Container sowie Wechselaufbauten (WAB) zwischen 20 und 45 Fuß können auf dieser Route transportiert werden.

Diesen Artikel auf Social Media teilen:

Ähnliche Artikel