SMATRICS gewinnt Deutsche Bahn AG als Kunden

Nov 10, 2022 | Bahnindustrie

Österreichs Nr. 1 unter den Ladeinfrastruktur-Anbietern ist damit E-Mobilitäts-Partner des größten deutschen Mobilitätsdienstleisters.
SMATRICS wird den Betrieb von aktuell 750 und allen künftigen Ladepunkten der Deutsche Bahn AG mit dem zentralen Charge Point Management System (CPMS) übernehmen. Das ist das Ergebnis eines kürzlich abgeschlossenen Rahmenvertrags zwischen dem führenden österreichischen Anbieter von Ladeinfrastrukturlösungen und dem größten deutschen Mobilitätsdienstleister.

Folgen Sie uns auf Twitter und LinkedIn!

Im Zentrum steht dabei die Abwicklung des Ladens von Dienstwagen zu Hause, von Flottenfahrzeugen und von Gästefahrzeugen an den Standorten der Deutschen Bahn und an Bahnhöfen. Zusätzlich Teil der Kooperation: Der Betrieb der Ladeinfrastruktur für E-Busse in den Depots.

Österreichs Nr. 1 unter den Ladeinfrastruktur-Anbietern ist damit E-Mobilitäts-Partner des größten deutschen Mobilitätsdienstleisters

SMATRICS wird den Betrieb von aktuell 750 und allen künftigen Ladepunkten der Deutsche Bahn AG mit dem zentralen Charge Point Management System (CPMS) übernehmen. Das ist das Ergebnis eines kürzlich abgeschlossenen Rahmenvertrags zwischen dem führenden österreichischen Anbieter von Ladeinfrastrukturlösungen und dem größten deutschen Mobilitätsdienstleister. Im Zentrum steht dabei die Abwicklung des Ladens von Dienstwagen zu Hause, von Flottenfahrzeugen und von Gästefahrzeugen an den Standorten der Deutschen Bahn und an Bahnhöfen. Zusätzlich Teil der Kooperation: Der Betrieb der Ladeinfrastruktur für E-Busse in den Depots.

Es freut uns sehr, dass wir als SMATRICS den größten deutschen Mobilitätsanbieter von unserer Kompetenz überzeugen konnten. Das zeigt einmal mehr, dass wir auch sehr komplexe und auf den Kunden zugeschnittene IT- und Servicedienstleistungen jederzeit umsetzen können.

Hauke Hinrichs, CEO von SMATRICS
Smatrics CEO, Hauke Hinrichs

Laden und Verrechnen über SMATRICS-Software

SMATRICS bringt hier das selbstentwickelte CPMS „charVIS Operations“ zum Einsatz, um den reibungslosen und wirtschaftlichen Betrieb der Lade-Infrastruktur sicherzustellen. Darüber hinaus werden etwa Nutzer:innen von Dienstwagen, die zu Hause laden, die Kosten basierend auf dem aktuellen Strompreis rückerstattet und an den Arbeitgeber DB gesammelt verrechnet. Dabei arbeitet SMATRICS mit der Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) zusammen, die sowohl das Flotten-Management-Portal als auch die mobility+ App bereitstellt.

Weiterentwicklung der Ladeinfrastruktur für E-Busse

Auch der Betrieb der Ladeinfrastruktur für E-Busse in den Depots steht im Fokus der Zusammenarbeit von SMATRICS mit der Deutschen Bahn. Geplant ist die gemeinsame Arbeit an automatischen Authentifizierungslösungen wie Autocharge.

Für SMATRICS ist Deutschland ein wichtiger Fokusmarkt, in welchem in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Kundenprojekte in unterschiedlichen Branchen erfolgreich umgesetzt werden konnten. Die EnBW AG ist nicht nur Shareholder und strategischer Partner von SMATRICS, durch die enge Partnerschaft werden 360-Grad-Ladelösungen für Flottenkunden gemeinschaftlich angeboten und Betriebs- als auch Rolloutlösungen für Stadtwerke zukunftssicher umgesetzt.

Über SMATRICS

SMATRICS GmbH & Co. KG, ein Tochterunternehmen des VERBUND aus Österreich und der deutschen EnBW (Energie Baden-Württemberg AG), ist einer der führenden internationalen E-Mobilitäts-Dienstleister in den Bereichen Infrastruktur-, Service- und IT-Dienstleistungen. SMATRICS bietet als 360°-Anbieter seit 2012 Kompetenz entlang der gesamten e-mobilen Wertschöpfungskette: von Planung, Rollout, Betrieb und Field Service für Ladeinfrastruktur, über 24/7 Hotline, Tarifierung, Roaming, Apps und Abrechnung für Elektromobilist:innen. Partnerunternehmen profitieren von SMATRICS Leistungen im Full-Service oder nehmen auf Wunsch Teilbereiche mittels „Powered by SMATRICS“ in Anspruch. In Österreich betreibt SMATRICS mit der EnBW in einer eigenen Gesellschaft, der SMATRICS EnBW, das größte flächendeckende High-Speed-Ladenetz entlang von Autobahnen und in Ballungszentren. Der Strom an den SMATRICS EnBW Ladestationen stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien des VERBUND.

Diesen Artikel auf Social Media teilen:

Ähnliche Artikel

Lilian Meyer: „Die Produkte von Alstom sind vor allem durch Innovation getrieben!“

Lilian Meyer: „Die Produkte von Alstom sind vor allem durch Innovation getrieben!“

Lilian Meyer ist seit acht Monaten Geschäftsführerin von Alstom Österreich und zieht im Gespräch mit Eisenbahn.Blog eine äußerst positive Bilanz ihrer bisherigen Tätigkeit.
Im Interview spricht Meyer unter anderem über die zentralen Herausforderungen und Chancen der österreichischen Bahnindustrie, den erfolgreichen Aufbau eines diversen Teams und Investitionen in die Zukunft.