Spatenstich für neue Straßenbahnlinie 12 in Wien

Jul 5, 2024 | ÖPNV

Der Bau der Straßenbahnlinie 12 in Wien hat begonnen. Ab Herbst 2025 wird die neue Linie von der U6-Station Josefstädter Straße über die U4 Friedensbrücke und die S-Bahn-Station Traisengasse bis zur Hillerstraße im zweiten Bezirk verkehren. Der Spatenstich und offizielle Baustart fanden heute in der Leopoldstadt statt.

Neue Verbindung durch vier Bezirke

Die Linie 12 wird eine attraktive Verbindung zwischen der Leopoldstadt und der Brigittenau schaffen und vier Wiener Bezirke (8., 9., 20., 2.) mit insgesamt rund 250.000 Einwohner:innen verbinden. Fahrgäste werden die Möglichkeit haben, an vier U-Bahn-Linien umzusteigen: U1, U4, U6 und die zukünftige U5. Die Strecke verläuft von der U6-Station Josefstädter Straße über den Franz-Josefs-Bahnhof zur U4 Friedensbrücke, U6 Jägerstraße und Dresdner Straße, weiter zur S-Bahn-Station Traisengasse und schließlich zur Hillerstraße im Stuwerviertel.

Investition in die öffentliche Verkehrsinfrastruktur

„Ein dichtes öffentliches Verkehrsnetz mit kurzen Wegen steht für die hohe Lebensqualität in unserer Klimamusterstadt Wien. Wir investieren rund 60 Millionen Euro in die Straßenbahnlinie 12 und schaffen damit eine neue attraktive Öffi-Verbindung.“

Öffi-Stadtrat Peter Hanke

Diese Investition soll die Anbindung des gesamten Nordbahnviertels verbessern, das 10.000 Wohnungen, zwei Schulzentren, viele lokale Unternehmen und Start-ups sowie insgesamt 20.000 Arbeitsplätze umfasst.

Verbesserte Anbindung und mehr Grünflächen

Mobilitäts- und Planungsstadträtin Ulli Sima betonte die Bedeutung der neuen Linie für die Stadtentwicklung:

„Wichtig ist uns, dass neue Stadtgebiete gut an bestehende Verkehrsnetze angebunden sind. Mit der Linie 12 haben wir für eine optimale Öffi-Anbindung des Nordbahnviertels gesorgt. Im Zuge des Straßenbahnbaus wird auch das Radwegenetz im Viertel deutlich ausgebaut und entlang der neuen Strecke für viel Begrünung gesorgt.“

Straßenbahnlinien im Ausbau

Seit 2020 hat die rot-pinke Fortschrittskoalition drei neue Straßenbahnprojekte auf den Weg gebracht: Neben der Linie 12 sind dies die Linie 27 von der Seestadt nach Strebersdorf und die Verlängerung der Linie 18 von der U2-Station Stadion bis zur U6-Station Burggasse-Stadthalle.

Klimafitte Gestaltung: 100 neue Bäume und Grüngleis

Der Bau der neuen Straßenbahnlinie 12 bringt mehr Begrünung im gesamten Grätzl: Über 100 neue Bäume im zweiten Bezirk sollen für Kühlung und Schatten an heißen Sommertagen sorgen. Zudem wird die Linie 12 im Streckenabschnitt Haussteinstraße bis Walcherstraße auf rund 230 Metern über ein Grüngleis fahren.

Anbindung neuer Stadtviertel

Die Linie 12 wird das Nordbahnhof-Areal und das zukünftige Nordwestbahnhof-Viertel besser an das Wiener Öffi-Netz anbinden. Das Nordwestbahnhof-Viertel wird bis 2035 auf 44 Hektar für 16.000 Menschen entwickelt. Die neue Straßenbahnlinie soll die Fahrzeiten deutlich verkürzen: Von der Bruno-Marek-Allee/Taborstraße zur Dresdner Straße (U6) von 14-18 auf neun Minuten und vom Nordbahnviertel ins Donauzentrum von 18 auf elf Minuten.

Ausbau des Radwegenetzes

Auch das Radverkehrsnetz im Nordbahnviertel wird ausgebaut. Die Taborstraße zwischen Nordbahnstraße und Vorgartenstraße erhält einen neuen Zwei-Richtungsradweg. In der Vorgartenstraße entsteht mit der neuen Straßenbahnlinie 12 auch neue Radinfrastruktur, die an den Mega-Rad-Highway in der Lassallestraße anschließt. In der Nordbahnstraße wird östlich der Taborstraße ein neuer, breiter Zwei-Richtungs-Radweg gebaut.

Neue Haltestellen auf 2,2 km Neubaustrecke

Die neue Straßenbahnlinie 12 wird von der U6-Station Josefstädter Straße über eine 2,2 Kilometer lange Neubaustrecke bis zur Endhaltestelle Hillerstraße im Stuwerviertel führen. Insgesamt werden fünf neue Haltestellen errichtet. Der Gleis- und Straßenbau startet in der Taborstraße, mit Fertigstellung bis Herbst 2025.

Details zur neuen Strecke

Die Neubaustrecke der Linie 12 umfasst fünf Stationen:

  • Rebhanngasse: Adaptierte Kreuzung Nordbahnstraße/Taborstraße.
  • Bruno-Marek-Allee: Im Herzen des Nordbahnviertels, nahe dem Bildungscampus Christine Nöstlinger.
  • Haussteinstraße: Verbesserung der Verkehrsanbindung beim Rudolf-Bednar-Park.
  • Vorgartenstraße: Verknüpfung mit der U1.
  • Jungstraße: Anbindung an die Buslinie 11A und das Straßenbahnnetz.
  • Endstelle Hillerstraße: Finale Haltestelle der Linie 12 im Stuwerviertel.

Diesen Artikel auf Social Media teilen:

Ähnliche Artikel